Im ersten Quartal des Jahres 2015 blieb es für die Feuerwehr Hungen weitestgehend ruhig. Mehrere ausgelöste Brandmeldeanlagen riefen die Einsatzkräfte auf den Plan, darunter zweimal in Inheiden. Ein Rauchmelder schlug in einem Privathaus in der Kaiserstraße an. Nach öffnen der Tür durch die Einsatzkräfte wurde jedoch nur ein angebranntes Essen festgestellt – wieder einmal verhinderten Rauchmelder schlimmeres.

Im Februar wurde der Einsatzleitwagen einmal zu einem Verkehrsunfall nach Lich alarmiert. Der dortige ELW war zur Umrüstung auf Digitalfunk gerade in der Werkstatt, so dass man kameradschaftlich gerne auch in der Nachbargemeinde aktiv wurde. Außerdem galt es, einen Mülltonnenbrand am Vereinsheim des Tennisclubs zu bekämpfen. Durch den schnellen Einsatz konnte das übergreifen der Flammen auf das Clubhaus verhindert werden. Außerdem war ein Kaminbrand in Langd zu verzeichnen. Ende Februar stand die Jahreshauptversammlung der Einsatzabteilung mit Neuwahlen an. Dabei wurde Christian Seibert zum neuen Wehrführer gewählt.

Im März schließlich galt es mal wieder, eine Ölspur zu bekämpfen, die sich über Obbornhofen und Bellersheim bis nach Hungen zog. Ein weiterer ausgelöster Rauchmelder rief die Kräfte nach Bellersheim – diesmal aber eine Fehlauslösung. Am letzten Tag des März gab es noch zwei Einsätze durch Sturmschäden. (de)