Einen umfangreichen Berufsfeuerwehrtag erlebten nun die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Hungen. Dabei mussten verschiedene Einsatzszenarien abgearbeitet werden. Zudem lernten die Jugendlichen auch viel Neues.

So war beispielsweise ein Sprengmeister vor Ort, der den Jugendlichen eine Fettexplosion und eine Gasexplosion zeigte, berichtet Jugendwart Tobias Rudel. Auch ein Erste-Hilfe-Kurs wurde absolviert. Ein Ausflug auf die Hungener Kartbahn sorgte zwischendurch für Unterhaltung. Die sechs Jugendlichen wurden an diesem Tag von zehn Feuerwehrleuten begleitet. Zudem unterstützen die Bewohner der Jahnstraße einmal mehr die Jugendfeuerwehr und übergaben den Erlös des Straßenfestes in Höhe von 400 Euro an die Nachwuchsbrandschützer (de).