gruppenbild jugendfeuerwehrDie schlechte Nachricht zuerst: Die Jugendfeuerwehr Hungen kann trotz zweitem Platz beim Kreisentscheid in Linden nicht zum Landesentscheid fahren. Der Grund: Sie ist selbst Gastgeber – und kommt daher zu Fuß ins Stadion an der Lindenallee. Zusammen mit Kreispokalsieger Nonnenroth und dem Mädchenteam aus Utphe sind damit drei Hungener Teams beim Landesentscheid im September am Start.

Die Jugendfeuerwehr rund um Jugendwart Daniel Butzin und sein Helferteam erwischte einen perfekten Tag. Zuerst ging es an den B-Teil, einen Staffellauf mit feuerwehrtechnischen Aufgaben wie etwa einen Schlauch aufwickeln. Dieser gelang in 2,09 Minuten – und fehlerfrei. Im A-Teil, dem Aufbau eines Löschangriffs, blieb sie in 4,27 Sekunden ebenfalls fehlerfrei. In der Tageswertung musste man sich nur um 12 Punkte Nonnenroth geschlagen geben. Da man vorher aber nicht mit einem so guten Platz rechnen konnte, wurde nach der Rückkehr am Stützpunktsgebäude in Hungen ordentlich gefeiert. Auch einige Aktive der Einsatzabteilung begrüßten ihre erfolgreiche Nachwuchswehr und gratulierten. (de)